Birthright - The Giantdowns

Das Abenteuer beginnt...

Es ist gegen Ende des Sommers in den Giantdowns.

Unruhe macht sich in dem Ort Midjarna Village breit. Truppen der White Witch sind in Bjorlangen eingefallen und haben Siedlungen überfallen. Diejenigen, die nicht fliehen konnten, wurden getötet oder versklavt. In Midjarna Village sind einige Flüchtlinge aus Bjorlangen eingetroffen und haben sich behelfsmäßig mit Zelten am Rand der Siedlung eingerichtet.

Zu diesem Zeitpunkt treffen Siri Gulbrandsdottir und Tawariell of House Braedonal in Midjarna ein, um die Cousine von Tawariell zu besuchen, Nuria Schlüter. Diese lebt schon lange als Händlerin in Midjarna Village.

Dort angekommen, sehen sie das Leid der Flüchtlinge. Siri und Tawariell sind nach Midjarna Village gekommen, weil sie von den Unruhen und den Aktivitäten der White Witch gehört haben und etwas dagegen unternehmen wollen. Sie beschließen gemeinsam mit Nuria, sich mit den Flüchtlingen anzufreunden und ihnen wo es geht zu helfen.

Siri und Nuria knüpfen Kontakte zu den Flüchtlingen. Sie spenden Trost und Siri schafft es mit kleineren magischen Zaubereien die Not der Menschen etwas zu lindern. Tawariell zieht es in die angrenzenden Wälder, wo sie Rotwild jagt, um die Flüchtlinge zusätzlich mit Nahrung zu versorgen.
Während der Jagd stösst sie auf einen anderen Jäger: den Halbling Garridan. Sie vereinbaren gemeinsam zu jagen und, nachdem Tawariell die Lage der Flüchtlinge geschildert hat, die Beute zu den Flüchtlingen zu bringen. Ihr Geschenk an die Flüchtlinge wird dankbar angenommen, auch wenn Tawariell viele unsichere Blicke erntet.

Am nächsten Tag beschließen Nuria, Siri, Garidon und Tawariell die Druiden, welche nahe beim Ort einen Hain haben, um Hilfe zu bitten. Sie treffen den ansässigen Druiden nicht an, dafür aber eine alte Bekannte von Tawariell: die Druidin Tenara Oakengrove a.k.a Tenara Eriksdóttir. Diese erklärt sich gleich bereit, den Flüchtlingen zu helfen.

Nuria und Siri besuchen eine der ältesten Einwohner von Midjarna Village, die Farmerin Anneke Sturmdotter. Sie wollen erreichen, dass die alte Dame ihren Einfluss geltend macht, um den Flüchtlingen zu helfen. Sie werden nett empfangen, aber Anneke versichert ihnen, dass sie bereits alles mögliche getan hat, um zu helfen. Es wird deutlich, dass es vor allem an Vorräten fehlt, um die Flüchtlinge über den Winter zu bringen. Auch sind nicht alle Einwohner begeistert, dass die Flüchtlinge hier sind. Es könnte also Reibereien geben und die Watch ist nicht besonders gut aufgestellt.

Kurz darauf bringt eine Flüchtlingskind eine verletzte Taube zu Tenara mit der Bitte diese zu heilen. Am Bein der Taube befindet sich ein Brief. Darin schreibt Gunnar Gunnarsen, dass er Flüchtlinge aus dem Dorf Boganhaar bei sich hat und versucht diese in Sicherheit zu bringen, er aber Hilfe benötigt, da im die Truppen der White Witch auf den Fersen sind. Die Gruppe bestehend aus Siri, Nuria, Garidon, Tenara und Tawariell beschließt, Gunnar zu Hilfe zu eilen. Kurz darauf brechen sie auf.

Nach einigen Tagen und Nächten in der Wildnis von Bjorlangen zieht die Gruppe gerade durch hügeliges Gebiet, als Garridan etwas bemerkt. In einiger Entfernung sieht er, wie aus einer Höhle in einem der Hügel etwas menschenähnliches herausfliegt und den Hügel herabrollt, sich kurz darauf wieder den Hügel hochzieht und in der Höhle verschwindet. Alarmiert beschließt die Gruppe dem auf den Grund zu gehen.
In der Höhle angekommen finden sie Olaf Svenson, der schwer verwundet und von mehreren untoten Skeletten eingekreist ist. Nach kurzem und heftigem Kampf werden die Skelette vernichtet. Der dankbare Olaf berichtet der Gruppe, dass er Gunnar begleitet hat, sie aber getrennt wurden und er auf dem Weg war um Hilfe zu holen. Er wird von den magiekundigen der Gruppe geheilt und erklärt sich bereit die Gruppe zu Gunnar zu führen.

Mit Olafs Hilfe kommt die Gruppe einige Tage später im Dorf Boganhaar an. Das Dorf wurde schwer verwüstet, viele der Häuser niedergebrannt. Nur ein Steinhaus in der Mitte des Dorfes steht noch und wird offensichtlich von Truppen der White Witch belagert. Die Gruppe geht davon aus, dass sich die Flüchtlinge im HAus verschanzt haben, da die Truppen der White Witch immer wieder Schein-Angriffe auf das Haus durchführen.
Im Schutze der Nacht schleichen sich Nuria und Tawariell an das Haus heran. Als kurz darauf anscheinend ein richtiger Angriff auf das Haus erfolgt, beschließen sie zu handeln: sie töten die ersten Angreifer, während der Rest der Truppen von Garidon abgelenkt wird. Danach schafft es die Gruppe, sich ins Haus durchzuschlagen.

Dort finden sie einen schwer verletzten Gunnar vor, der sich kaum noch auf den Beinen halten kann. Mit ihm sind noch 14 Flüchtlinge, die sich in den hinteren Teil des Hauses verkrochen haben. Kurz darauf greifen die Truppen der White Witch erneut an. Tawariell gelingt es mehrere Angreifer zu vom Obergeschoss des Hauses aus zu erschießen, während Siri sich mittels Magie als Gunnar verkleidet und die Angreifer verhöhnt um sie zu demoralisieren. Während Garridan, Gunnar, Olaf, Nuria und Tenara unten am Eingang des Hauses die Stellung halten, beharken Siri und Tawariell die Angreifer von oben. Nach einem heftigen Gefecht sind die meisten Angreifer tot, der Rest ergibt sich.

Die Toten werden verbrannt, die restlichen Angreifer, welche sich als Söldner herausstellen, werden entwaffnet, gefesselt und mitgenommen. Gunnar wird von den magiekundigen der Gruppe soweit geheilt, dass er wieder einigermaßen gesund ist. Danach begleitet die Gruppe die Flüchtlinge und die Gefangenen nach Midjarna Village.

Ende von Session 1.

Comments

ChrisHatzfeld

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.