Birthright - The Giantdowns

Wer Wind sät...

Nachdem die Gruppe das feindliche Lager der Truppen der White Witch etwas beobachtet hat, machen sich Siri, Nuria und Tawariell verkleidet als Söldner auf den Weg ins Lager. Sie nehmen die gefangenen Söldner mit. Garridan und Tenara bleiben zurück um im Notfall, sollten die anderen enttarnt werden, eine Ablenkung zu inszenieren. Siri hext ein Arcane Mark auf die Gefangenen und erklärt ihnen, dass sie verflucht sind, sollten sie die Gruppe verraten, würde der Fluch ausgelöst werden.
Am Eingang des Lagers angekommen, erfahren sie, dass sie die letzte Truppe sind, die zurückkommen, passieren aber das Tor ohne Probleme. Im Lager angekommen machen sie sich auf den Weg zum Kommandozelt, um sich neue Befehle abzuholen. Auf dem Weg dorthin kommen sie an einem Pfahl vorbei, an dem einer der Soldaten, die Bjorlangen überfallen haben, von der Gruppe gefangen genommen und dann wieder freigelassen wurden, hängt, offensichtlich gefoltert.
Im Kommandozelt sind mehrere Soldaten der White Witch damit beschäftigt eine Karte zu studieren. Nuria kann einen Blick darauf erhaschen, bevor die Karte verdeckt wird, sie zeigt die Umgebung des Old Fort of Lemnjohen. Neben mehreren Menschen befindet sich auch ein Humanoide mit einem Hundekopf im Zelt. Dieser schnüffelt wohl misstrauisch in die Richtung der Gruppe, wendet sich dann aber wieder ab. Vom Kommandanten angesprochen, warum sie so spät sind, lügt Siri, und berichtet, dass sie von einer Gruppe überfallen worden wären. Der Kommandant will daraufhin wissen, ob in dieser Gruppe eine Elfin dabei gewesen wäre, Siri verneint das.
Der Kommandant gibt Ihnen den Befehl, sofort wieder aufzubrechen und die Grenze nach Midjarna zu patroullieren. Bei Truppenbewegungen der Watch soll die Gruppe mit Hilfe eines magischen Gegenstandes, den der Humanoide mit dem Hundskopf ihr aushändigt, den Kommandanten verständigen. Daraufhin werden sie entlassen. Sie inspizieren noch etwas das Lager. Der Plan hier zu sabotieren wird schnell verworfen, stattdessen beschließt man schnellstmöglich zum Old Fort of Lemnjohen zu reisen, um die dort stationierten Truppen zu warnen. Während sie das Lager inspizieren, kommt es zu einer brenzligen Situation, als der Koch des Lagers Siri (die sich als Anführer der Söldnertruppe verkleidet hat) auf Wettschulden anspricht. Siri kann sich jedoch glücklicherweise herausreden. Aber die Gruppe beschließt schnellstmöglich dass Lager zu verlassen, um ihr Glück nicht weiter zu strapazieren und womöglich noch aufzufliegen.
Die Gruppe reist dann mit einem Gewaltmarsch in Richtung dem alten Fort in Lemnjohen.
Unterwegs stoßen sie eines Tages auf Überreste eines Lagers im Schnee. Sie finden eine riesige Keule, die auf einen Troll, Oger oder Riesen schließen lässt und eine Menge Blut. Auch ein großer Sack ist zu finden, darin befindet sich aber nicht wertvolles mehr. Nach einigem Suchen findet Tawariell mehrere Koboldleichen. Allerdings ohne Köpfe. Da hier nichts mehr weiter zu tun ist, zieht die Gruppe weiter.
Wieder ein paar tage später, die Gruppe kämpft sich gerade durch den immer höher werdenden Schnee, erheben sich aus dem Schnee mehrere untote Kobolde, welche als Zombies die Gruppe angreifen. Sie werden von der Gruppe besiegt und ihrer letzten Ruhe zugeführt. Kurz darauf erreicht die Gruppe das alte Fort.
Dort müssen sie entsetzt feststellen, dass das Fort keinesfalls einem überraschenden Angriff der Truppen der White Witch standhalten kann. Eine Mauer der Befestigungsanlage ist komplett eingestürzt und nur durch provisorische Holzpalisaden verschlossen.
Das Fort wird kommandiert von der Abenteurerin Dagmar Druesbane. Sie hat mit einer Gruppe von Abenteurern, zu welcher auch der Zwerg Gris Oldstone gehört, das Fort von Banditen gesäubert und das was sich noch unter dem Fort befindet (irgendwelche obskuren Monster) den Weg an die Oberfläche versperrt. Dabei ist ein Mitglied der Gruppe, ein Elf, gestorben. Gris gibt sich die Schuld daran und versucht seine Schuldgefühle mit Alkohol zu bekämpfen.
Die Gruppe überlegt, wie sie das Fort verteidigen kann. Ungefähr 200 Verteidigern stehen ca. 400 Angreifer gegenüber. Man beschließt kurz vor eintreffen des Feindes mit Hilfe des erhaltenen magischen Gegenstandes diesem eine Falschmeldung zukommen zu lassen, dass die Watch in Midjarana sich in ihre Richtung aufgemacht hat, um den Feind zu verwirren. Tawariell schmiedet in der Schmiede des Fort mit Hilfe einer Schmiedin hunderte von Fußangeln, welche auf der Seite mit der Holzpalisade eingesetzt werden, um den Gegner dort zu verlangsamen. Es stellt sich auch heraus, dass man die Holzpalisade zum Einsturz bringen kann, sollte der Feind sie einnehmen.
Nuria trifft außerdem im Fort einen befreundeten Händler, der hier festsitzt, da er wegen der Truppen der White Witch nicht nach Midjarna gelangen konnte. Er hat sogar Waren für Nuria dabei, welche zum Verteidigen des Forts genutzt werden können.
Gris stellt der Gruppe auch in Aussicht, ihnen ein paar magische Gegenstände, die er nicht benutzen kann, zu übergeben.

To be continued…

Comments

Robert_Greifenau

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.